aus dem Pröberaum: das Cöver der Wöche

wir proben und proben und proben….

manchmal (meistens) ist es gut dass keiner zuhört, vorallem wenn wir spontan eine Nummer covern die wir noch nie gespielt haben / die man nicht spielen darf (wahlweise laut Jazz-, Indie-, oder Metalpolizei) / oder die wir Grobmotoriker einfach nicht spielen können…

wir covern ja in erster Linie nur für uns… manchmal nicht einmal das…

deswegen – und weil es überhaupt eh wurscht ist ab heute hier neu die Rübrik: AUS DEM PRÖBERAUM – DAS CÖVER DER WÖCHE, wo wir – Lob und Dank sei uns darob – die Originalverionen unserer Verunstaltungsversuche präsentieren. Eine ziemlich eklektizistische Angelegenheit wird das werden… die letzten drei Wochen hatten wir z.B. Fugazi, Tom Jones und USA for Africa…

Antwort

Du musst eingeloggt sein um zu posten.